16.01.2014 18:14

Deutsches Markenunternehmen für den internationalen Markt aufgestellt

Unternehmen erhalten. Investor gefunden. Auftrag erfüllt.

 

Stuttgart, Januar 2014: Ein namhaftes deutsches Markenunternehmen der Investitionsgüterbranche zu restrukturieren und am internationalen Markt wieder solide aufzustellen, den deutschen Geschäftsbetrieb zu erhalten und einen Investor mit langfristigem Entwicklungshorizont zu finden – das waren die Aufgabenstellungen an die Jacoby & Cie. AG in diesem Projekt.

Ein Interimsmandat in der Produktion war das Entree. Die Hauptaufgabenstellung bestand hier in der Steuerung und Überwachung der wesentlichen Prozessabschnitte mit dem Ziel Produktivität und Kosteneffizienz. Da das Unternehmen keine Gewinne erzielte, wurde das Mandat erweitert auf das Rechnungswesen und die allgemeine Kostensituation.

Neben der Produktion, der Logistik und dem Vertrieb ergab sich also auch Unterstützungsbedarf im Controlling und Reporting. Erfahrene Mitarbeiter von Jacoby & Cie. übernahmen diese Aufgaben und identifizierten zügig den Vertrieb als wesentliche Schlüsselaufgabe. Sie entwickelten, in Zusammenarbeit mit dem Management, Verbesserungsvorschläge und übernahmen, im Rahmen ihres Interim-Mandats, auch die Umsetzungsverantwortung.

Ein regelmäßiges und neutrales externes Reporting mit Kennzahlen und Fakten aus der Hand der unabhängigen Unternehmensberater sorgte schnell für eine sachliche Transparenz und das Vertrauen der Geldgeber und potenziellen Investoren.

Die intensive Beschäftigung mit den Zahlen und das Wissen aus der Produktion führten aber auch zu der überraschenden Erkenntnis, dass es wichtige Dienstleistungen an Kunden ohne Berechnung gab. Hintergrund: Nach dem Verkauf von Maschinen wurden oft Teams zu den Kunden vor Ort geschickt, um die Know-how-Lücken zu schließen und Engineering-Support zu leisten. Das sorgte für Kundenzufriedenheit, aber auch für hohe Kosten beim Auftragnehmer. Diese hätten abgerechnet werden können, was aber regelmäßig nie der Fall war. Hier musste ein Umdenken initiiert und ein Kostenbewusstsein aufgebaut werden.

Auch darum kümmerte sich ein versierter Interimsmanager aus dem Hause Jacoby & Cie. Er übernahm die Vertriebsleitung auf Zeit, führte neue Abrechnungsmodi ein, sensibilisierte die Vertriebsmitarbeiter und sorgte für eine bessere Kommunikation, Vernetzung und damit Selbstkontrolle.

Parallel zu den geschilderten Maßnahmen wurden mit zunehmendem Fortschritt Gespräche geführt mit potenziellen Geldgebern, von denen letztendlich ein asiatischer Investor den Zuschlag erhielt.

Resümee: Nach erfolgter Übernahme kann sich das Unternehmen nun wieder verstärkt um seine Kernkompetenzen, Marktpotenziale und strategischen Ziele kümmern. Der Betrieb in Deutschland wurde erfolgreich fortgesetzt. Alle Arbeitsplätze konnten erhalten werden. Das Unternehmen konnte seine internationale Position weiter ausbauen.

______________________


Jacoby & Cie. AG

Mit Erfahrung, Know-how und gesundem Menschenverstand entwickelt die Jacoby & Cie. AG als Stuttgarter Beratungshaus für Unternehmer und Unternehmen nicht nur Lösungsansätze für unternehmerische Herausforderungen – es sorgt auch für eine konsequente und nachhaltige Umsetzung. Das Portfolio von Jacoby & Cie. umfasst Beratungs-, Strategie- und Managementleistungen in den Bereichen Finanzen und Kostenwesen, Kapital- und Finanzmarkt, Unternehmensentwicklung und –nachfolge sowie Turnaround und Restrukturierung. Branchenschwerpunkte sind Automotive, High Tech, IT, Engineering, Konsumgüter, Handel und Dienstleistungen. Die Experten von Jacoby & Cie. zeichnen sich allesamt durch eine langjährige Berufs- und Führungserfahrung aus. | Ralph Jacoby ist Gründer und Vorstand der Jacoby & Cie. AG. Er hat seine langjährige Branchenerfahrung u.a. als Finanz- und Personalvorstand der börsennotierten Bertrandt AG genutzt und führt das praxisorientierte Team der Jacoby & Cie. AG seit ihrer Gründung 2006.